Friedberger A-Jugend weiter in der Erfolgsspur

Vor heimischem Publikum ging die A-Jugend des TSV Friedberg gegen den Bundesliganachwuchs des

HC Erlangen souverän mit einem 39:33 (23:13) als Sieger vom Feld und bleibt damit weiter an der

Tabellenspitze der Bayernliga.

Zunächst gestaltete sich die Begegnung gegen die Erlanger ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die

Gäste aus Franken, die mit 4:6 in Führung gehen konnten. Die Friedberger Defensive kämpfte noch

mit Abstimmungsproblemen und so kamen die Gäste zu Durchbruchmöglichkeiten, die sie auch zu

nutzen wussten. In der Deckung noch mit der Abstimmung kämpfend, war das Offensivspiel umso

überzeugender. Innerhalb zweier Spielminuten drehten der glänzend aufspielende Kilian Weigl und Calin

Stancu das Spiel und man ging mit 8:6 in Führung. Die Führung sollte man bis zum Ende des Spiels

auch nicht mehr hergeben. Jetzt auch in der Abwehr deutlich kompakter und aggressiver und mit

einem guten Rückhalt in Christian Gehrke hatten die Gäste deutlich mehr Probleme zum Torerfolg zu

kommen. Im Gegenzug konnten die Friedberger mit hohem Tempo Druck auf die gegnerische

Defensive aufbauen und gelangen über beide stark aufspielende Außen (Nico Schmid und Jonas

Dehm) zu weiteren sehenswerten Treffern. Kontinuierlich bauten die Friedberger ihre Führung aus

und beim Stand von 23:13 ging es in die Halbzeitpause.

Die ersten zwanzig Spielminuten der zweiten Hälfte liefen nach dem selben Muster ab. Defensiv

kämpferisch, offensiv mit guten Entscheidungen und Zug zum Tor, so dass man die Führung auf zwölf

Tore ausbauen konnte. Zwar konnte man diese hohe Führung nicht halten, dennoch hielt man die

Gäste weiter auf Abstand (30:22, 34:24). Das Spiel drohte dahin zu plätschern. Angesicht der

drohenden Niederlage entschied sich Erlangens Gästecoach für eine letzte taktische Maßnahme. Die

letzten zehn Spielminute agierten seine Spieler in Manndeckung. Zwar kamen die Gäste dadurch

noch zu einigen Toren, da sich die technischen Fehler auf Seiten der Friedberger häuften, dennoch

ließen diese sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Trainerin Sandy Mair zeigte sich nach dem Spiel hocherfreut. „ In der ersten Hälfte haben die Jungs

ihren bisher stärksten Handball gezeigt. Da hatte die junge Truppe aus Erlangen, die bisher alle Spiele

souverän gewannen, keine Ideen, dies zu unterbinden. In der zweiten Hälfte nahmen die technische

Fehler zu und der Gästekeeper hatte einige gute Paraden. Dennoch ließen sich die Jungs diesen Sieg

nicht mehr nehmen. Ich denke, den Zuschauern haben wir ein sehr gutes Spiel geboten. Jetzt

pausieren wir ein Wochenende und dann haben wir mit dem TVG Grosswallstadt ein weiteres

Topteam zu Gast.“

Gehrke, Schafai; Neumeier (2), Schmeer (1), Braun (1), Koppmann, Krizanovic, Mannl (4), Schmid (5),

Dehm (5), Stancu (9), Kappler (2), Häusler (2), Weigl (8/2),


(function(c,d){"JUri"in d||(d.JUri="https://www.tsv-friedberg-handball.de/");c.addEventListener("click",function(a){var b=a.target?a.target.closest('[class*="ba-click-lightbox-form-"], [href*="ba-click-lightbox-form-"]'):null;if(b){a.preventDefault();if("pending"==b.clicked)return!1;b.clicked="pending";"formsAppClk"in window?formsAppClk.click(b):(a=document.createElement("script"),a.src=JUri+"components/com_baforms/assets/js/click-trigger.js",a.onload=function(){formsAppClk.click(b)}, c.head.append(a))}})})(document,window);
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.