Stellungnahme TSV Friedberg

Die Handballsaison ist jetzt laut Beschluss des BHV endgültig abgesagt. Das entsprechende Rundschreiben ging am 17. Februar an die Öffentlichkeit. Die immer knapper werdende Zeit und die strengen politischen Vorgaben machen es unmöglich, die im Herbst 2020 begonnene Spielzeit zu einem sportlich fairen Ede zu bringen.


Julia Rawein, die Trainerin der Kissinger Landesliga – Damen, hat nichts anderes erwartet:
„Das ist der einzig richtige Schritt, und er hat auch niemanden überrascht. Wir können ja momentan nicht in die Hallen und somit ist Individualtraining oder gemeinsam Laufen angesagt. Die Zeit reicht nicht, um noch im Frühjahr wieder in den Spielbetrieb einzusteigen und sich ordentlich darauf vorbereiten zu können. Lieber starten wir neu im Herbst mit einer vernünftigen Saisonvorbereitung. Dafür läuft jetzt auch unsere Planung im Verein Kissinger SC.“


Auch die Friedberger Handballer haben nichts anderes erwartet. Abteilungsleiter Dirk Kreutzburg erzählt von den Schwierigkeiten, so viele verschiedene Mannschaften fit zu halten: „Einmal pro Woche hat jedes Team, auch in der Jugend, einen gemeinsamen Web – Workout. Zudem verteilen die Trainer Challenges an die Spieler, welche sie dann individuell abarbeiten. Ansonsten liegt es an einem selbst, wie viel er noch für seinen Sport macht.


Bei uns schreiten die Planungen für die neue Saison voran, wir von der Abteilungsleitung und unser sportlicher Leiter Nico Held führen schon zahlreiche Gespräche darüber, wie es weiter geht. Jetzt wünschen wir uns von der Politik einen Zeitplan, wie die Hallenöffnung aussehen kann. Die Saisonabsage haben wir erwartet und uns schon früh darauf eingestellt, auch wenn es trotzdem keine schöne Nachricht ist. Dafür mögen wir alle unseren Sport zu sehr und die
lange Pause schmerzt uns.“
Domenico Giannino

Das könnte Euch auch interessieren: