Ergebnisse vom 18 Oktober 2020

HERREN 2

Einen erfolgreichen Saisonauftakt schaffte die Friedberger Zweite in der Bezirksoberliga.
Beim hart erkämpften 23:22 (9:12) gegen Königsbrunn gelang der jungen Mannschaft von Trainerin Sandy Mair spät die Wende. 


Die Königsbrunner hatten im Brüderpaar  Alexander und Matthias Grobe zwei spielstarke frühere Friedberger in ihren Reihen, auch für ihren Trainer Gerald Schwarz gab es am Samstag ein Wiedersehen mit seinem alten Verein. Lange hatten die Gäste aus dem Augsburger Süden Vorteile. Die Friedberger Abwehr kam weder mit der Physis von Ali Grobe noch mit der Wurfstärke von Nico Bartsch zurecht. Vorne schafften die Herzogstädter nach dem 5:6 nur ein weiteres Tor in den nächsten 14 Minuten. Das 6:11 kurz vor der Pause war nur deshalb noch gnädig aus Friedberger Sicht, weil ihr Torhüter Martin Häselhoff ausgezeichnet spielte. 

Doch mit drei schnellen Toren in den letzten 30 Sekunden konnte der TSV trotz einer fehleranfälligen Vorstellung noch mit einem 9:12 Rückstand in die Pause gehen. Und mit einer deutlich verbesserten Abwehr und mehr Einsatzbereitschaft erwischten die Handballer dann auch den besseren Start. Königsbrunn musste erstmals seit den Anfangsminuten mit dem 14:13 einen Rückstand hinnehmen. 

Zwar verfielen die Friedberger nach gut zehn Minuten wieder in ihren alten Trott. Doch Königsbrunn fehlte etwas die Luft für die letzte Viertelstunde. So war die 19:16 Führung nach 46 Minuten nur eine kurzzeitige. Friedberg hatte die immer schematischeren Angriffsbemühungen des Gegners jetzt gut im Griff. Aus dem Rückraum kam kaum noch Tempo, zu oft versuchte es Königsbrunn mit Kreisanspielen. 

In einer hektischen Schussphase schienen beide Teams zunächst Angst vor dem Erfolg zu haben, mehrere freie Bälle gingen nicht rein. 40 Sekunden vor dem Ende erzielte Misel Hrgic mit einer starken Einzelleistung das 23:22. Die Gäste verwarfen einen weiteren Konter, Friedberg nahm sich unnötigerweise einen Wurf mit 20 Sekunden auf der Uhr, der nicht rein ging. Doch auch die beiden letzten Abschlüsse der Gäste landeten nicht im Kasten, so dass sich die Friedberger Zweite schließlich über einen hart erkämpften und etwas glücklichen 23:22 (9:12) Auftaktsieg freuen konnte.

Häselhoff; Siemens; Herrmann; Hrgic (3); Graf; Maas; Wydra; Salopek (2); Link (2); Lugauer (2); J. Dorsch (4); Cada (2); Schmid (6); Apel (2). 


DAMEN


Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga konnten die Friedberger Damen das erste Saisonspiel nicht erfolgreich gestalten. Beim 13:18 (8:8) zu Hause gegen den VfL Leipheim sorgten Abschlussprobleme nach der Pause für die Niederlage.


Ungefährdet holten sich die Damen in der vergangenen Saison den Meistertitel in der Bezirksliga. Am Samstag erwartete sie die erste schwere Prüfung eine Klasse höher. Zunächst tasteten sich die beiden Teams noch ab, nach sieben Minuten stand es erst 1:1. Bis zur Pause hatte Leipheim zwar leichte Vorteile, aber mit einer disziplinierten Abwehr konnte der TSV die Begegnung ausgeglichen gestalten. Mit einem 8:8 ging es in die Kabinen.
Weiterhin waren die Gäste das spielstärkere Team. Hinzu kam eine Schwächeperiode im Friedberger Angriff. So schafften die Damen nach dem 10:10 in der 33. Minute 16 Minuten lang keinen Treffer mehr. Dabei hatten sie auch viel Pech mit einigen Pfosten- und Lattentreffern. Bis zur 50. Minute zog Leipheim so auf 16:11 weg. In der verbleibenden Spielzeit gelang es den Friedberger Damen nicht mehr, die Begegnung gegen ihren erfahrenen Gegner zu drehen. Sie verloren damit das erste Saisonspiel in der Bezirksoberliga mit 13:18 (8:8). 

Ottens, Balleis (1), Seiler (2), Lukas (1), Rother (7/2), Hiermüller, Dietrich (1), Schwab, Schütz, Prechtl, Schmidmeir, Higl, Grob (1/1), Kolbe. 



MB

Die männliche B- Jugend des TSV Friedberg schaffte im Heimspiel gegen den HC Sulzbach- Rosenberg ihren ersten Saisonsieg. Im dritten Spiel der Bayernliga konnten die Hausherren über weite Strecken ihre Möglichkeiten abrufen und holten sich mit dem 32:27 (17:14) sicher die ersten beiden Punkte.


Domenico Giannino

Das könnte Euch auch interessieren: